Home / Forum / Online Welt & Technik / Lebensprognose.de... sie geben nicht auf

Lebensprognose.de... sie geben nicht auf

14. Dezember 2006 um 16:24

Hi,

da es hier schonmal umleensprognose.dde ging, jetzt mein Problem:

Ich ha denen diese Widerrufsmail gesschickt die im letzten Beitrag stand, doch es kam folgend Antwort von denen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie haben bei unserem Service Lebensprognose.com teilgenommen. Da der Test
GESTARTET wurde, kommen für Sie Kosten von 59 Euro auf. Auf diese Kosten
werden Sie auf der Seite unter der Anmeldemaske und nochmals in den AGB
hingewiesen.

In den AGB finden Sie auch den Hinweis, dass Ihnen, sofern der Test NICHT
gestartet wurde, eine Widerrufsfrist von 14 Tagen zusteht. Diese erlischt
jedoch frühzeitig, wenn der Test GESTARTET wurde. In Ihrem Fall wurde der Test
vollständig ausgeführt.

Aufgrund dieser Tatsachen durch Bestätigen der AGB und abschicken Ihrer
Anmeldedaten kam ein Vertrag zustande.

Infolgedessen bitten wir sie noch einmal den Betrag im angegebenen Zeitraum zu
begleichen.

Sie haben eine Anmeldungsbestätigung erhalten und diese auch bestätigt.
Durch die von Ihnen getätigte E-Mail Adressen und Handynummerverifizierung ist
die Bestellung eindeutig nachweisbar.

Da Sie mit diesen aktiven Handlungen eine rechtsgültige Bestellung bei uns
getätigt haben, erhalten Sie diese Rechnung.



Und dann haben sie mir wenige Tage später noch eine Mail gesschickt:

Sehr geehrter Herr Laura Bauer,

Sie haben unseren Service lebensprognose.com bestellt, den offenen Rechnungsbetrag jedoch noch immer nicht beglichen. Während der Anmeldung haben Sie uns explizit bestätigt, dass Ihnen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen bekannt sind. Über die Vertragsbedingungen und die anfallenden Kosten waren Sie entsprechend informiert.

Trotz der Rechnung vom 30.10.2006 und der 1. Mahnung vom 23.11.2006 haben Sie noch nicht reagiert.

Da Sie mit Ihrer Bestellung / Registrierung vom 23.10.2006 20:55:27 mit der IP 80.136.198.23 einen rechtsgültigen Vertrag mit uns eingegangen sind, sind wir berechtigt die Forderung unter Umständen gerichtlich geltend zu machen.


Laut unseren Unterlagen wurden bei Ihrer Registrierung falsche Daten angegeben. Folgende Angaben liegen uns vor:

Laura Bauer
Bonner Str. 5a
53783 Eitorf
Deutschland
Geburtstag: 1988-02-10

Bitte teilen Sie uns die korrekten Daten umgehend mit.


Wir erwarten innerhalb der nächsten 7 Tage eine Reaktion Ihrerseits, ansonsten müssen wir von einem Betrugsdelikt ausgehen und gegebenenfalls Strafanzeige gegen Unbekannt erstatten.

Folgende gespeicherte Daten können wir den Ermittlungsbehörden vorlegen:

- Registriert am 23.10.2006 20:55:27 mit der IP ***********

- Anmeldung verifizert am 23.10.2006 20:56:29 mit der IP ********* in Verbindung mit der Email-Adresse: **********

- Handy-Verifizierung: Eingetragene Handy-Nummer ************, bestätigt am 23.10.2006 21:01:34

- Anzahl Login auf lebensprognose.com: 1, letzter Login am 23.10.2006 20:56:29 mit der IP ************

--------------------------------------------------------------------------------------------

Da wir keinerlei Interesse haben, gegen Sie weitere Schritte einzuleiten, geben wir Ihnen nun letztmalig die Chance, den offenen Rechnungsbetrag innerhalb der nächsten 10 Tage auf folgendes Konto einzuzahlen:
[..........]
Sollte die Zahlung nicht fristgemäß bei uns eingehen, werden wir den Fall prüfen und gegenenfalls oben genannte Schritte einleiten.

Wichtiger Hinweis:
Sollten Sie mit absoluter Sicherheit sagen können, dass Sie Ihre Daten niemals auf der oben genannten Internetseite eingetragen haben, teilen Sie uns dies bitte umgehend mit. Die gegen Sie geltend gemachte Forderung wird in diesem Fall als hinfällig betrachtet. Jedoch bitten wir Sie, eine Strafanzeige gegen Unbekannt, mit Hilfe der bei der Anmeldung übermittelten IP-Adresse, zu erstatten.

Wenn sich im Laufe der strafrechtlichen Ermittlungen herausstellt, dass doch Sie der Nutzer oben genannter IP-Adresse waren, haben Sie mit strafrechtlichen Konsequenzen zu rechnen. Zudem werden wir in einem solchen Fall selbstverständlich weiterhin auf den Ausgleich des Gesamtbetrages bestehen.

Sollten Sie den Betrag bereits angewiesen haben, betrachten Sie dieses Schreiben als gegenstandslos.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Center.
---------------------------------

Und was soll ich jetzt machen?
Meine echten Daten hab ich wirklich nicht angegeben, aber eben meine Mail-Adressse und Handynr(Handy is nur nicht auf mich registriert).
Ich will jetzt kein "Bist du blöd" hören.
Ich will und kann diese 59Euro nicht zahlen, sehe das für einen Dienst, der überhaupt nicht existiert, auch garnicht ein.
Außerdem haben sie, wie in der Widerrufsmail stand, auch nicht so darauf hingewiesen.

Ich bitte um eure Hilfe... was soll ich denn jetzt machen???

Mehr lesen

15. Dezember 2006 um 16:38

Ich weiß auch nicht, was ich tun soll
Hallo.

Ich bin auch auf die reingefallen! *Schweine ey*

Ich habe ebenfalls falsche Datein eingegeben ... nur meine E-Mail-Adresse musste natürlich die Korrekte sein ... das Blöde ist, dass mein richtiger Name bei der E-Mail-Adresse dabei steht.

Habe die Mahnung auch ignoriert ... und habe sie gelöscht. Konnte dann aber überhaupt nicht schlafen und hab mich mal hier im Forum über lebensprognose schlau gemacht ... habe denen eine E-Mail geschrieben, dass sie mir es nochmal zusenden sollen ... habe bis jetzt noch keine Antwort von denen.

Eigentlich wollte ich denen auch diesen Widerspruchstext zusenden ... aber wenn ich das hier so lese ... ich möchte nicht, dass gegen mich Strafrechtliches eingeleitet wird

Tja, dann werde ich wohl in den sauren Apfel beißen müssen Ich lass mir mal nen neues Passwort zuschicken, damit ich auf der Seite evtl. herausbekommen kann, wie meine KundenNr. und die MahnungsNr. lauten ... dann werde ich wohl zahlen müssen ... oder hat hier evtl. doch jemand noch nen Tipp, was man da machen kann??

Gruß
Yura

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2006 um 20:39

Nicht einschüchtern lassen
Der folgende Text findet sich auf den Seiten der Verbraucherzentrale Berlin:

"Lebenserwartung.de Die Rechnung haben Sie im Leben nicht erwartet

In den letzten Wochen erreichten die Verbraucherzentrale Berlin dutzende Anfragen von Betroffenen, die auf Internetseiten wie www. lebensprognose.com oder www. lebenserwartung.de hereingefallen sind. Auf diesen Seiten werden Tests angeboten, mit denen man angeblich die eigene Lebenserwartung berechnen lassen kann.

Dieses Angebot ist aber nicht kostenlos. Laut Teilnahmebedingungen soll der Service 30 bzw. 59 kosten. Hierauf wird versteckt im Kleingedruckten hingewiesen. Viele Teilnehmer haben dies übersehen.

Aufgrund dieser unzureichenden Preisinformation können sich die Verbraucher jedoch in der Regel ohne weiteres gegen die geltend gemachte Forderung wehren und die Zahlung verweigern.

Auch die Betreiber der entsprechenden Seiten wissen sehr genau, dass sie vor Gericht keinerlei Chance hätten. Daher versuchen sie die Betroffenen durch Einschüchterungen zur freiwilligen Zahlung zu bewegen. Dabei schreckt man auch nicht davor zurück, Kindern und Jugendlichen mit einer Strafanzeige wegen Betruges zu drohen.

Von diesen haltlosen Drohungen sollte man sich jedoch nicht einschüchtern lassen, rät Ronny Jahn von der Verbraucherzentrale Berlin. Wenn man der Forderung widersprochen hat, kann man die weiteren Schreiben von Inkassounternehmen und Anwaltskanzlei getrost ignorieren. Erst in dem unwahrscheinlichen Fall, dass Post vom Gericht kommt, besteht wieder Handlungsbedarf.

Weitere Fragen beantwortet die Rechtsberatung der Verbraucherzentrale telefonisch montags, dienstags, freitags von 10 - 13 Uhr und mittwochs von 10 - 20 Uhr unter der Ruf-Nr. 0900-1-88 77 100 (1,86 /Min.) oder persönlich dienstags von 10 - 16 Uhr, donnerstags von 10 - 19 Uhr und freitags von 10 - 14 Uhr ohne Voranmeldung.

Betroffene können in der Verbraucherzentrale einen Musterbrief erhalten, der auch im Internet unter www.verbraucherzentrale-berlin.de abrufbar ist."

Alles klar?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2006 um 20:22
In Antwort auf yassin_11966158

Nicht einschüchtern lassen
Der folgende Text findet sich auf den Seiten der Verbraucherzentrale Berlin:

"Lebenserwartung.de Die Rechnung haben Sie im Leben nicht erwartet

In den letzten Wochen erreichten die Verbraucherzentrale Berlin dutzende Anfragen von Betroffenen, die auf Internetseiten wie www. lebensprognose.com oder www. lebenserwartung.de hereingefallen sind. Auf diesen Seiten werden Tests angeboten, mit denen man angeblich die eigene Lebenserwartung berechnen lassen kann.

Dieses Angebot ist aber nicht kostenlos. Laut Teilnahmebedingungen soll der Service 30 bzw. 59 kosten. Hierauf wird versteckt im Kleingedruckten hingewiesen. Viele Teilnehmer haben dies übersehen.

Aufgrund dieser unzureichenden Preisinformation können sich die Verbraucher jedoch in der Regel ohne weiteres gegen die geltend gemachte Forderung wehren und die Zahlung verweigern.

Auch die Betreiber der entsprechenden Seiten wissen sehr genau, dass sie vor Gericht keinerlei Chance hätten. Daher versuchen sie die Betroffenen durch Einschüchterungen zur freiwilligen Zahlung zu bewegen. Dabei schreckt man auch nicht davor zurück, Kindern und Jugendlichen mit einer Strafanzeige wegen Betruges zu drohen.

Von diesen haltlosen Drohungen sollte man sich jedoch nicht einschüchtern lassen, rät Ronny Jahn von der Verbraucherzentrale Berlin. Wenn man der Forderung widersprochen hat, kann man die weiteren Schreiben von Inkassounternehmen und Anwaltskanzlei getrost ignorieren. Erst in dem unwahrscheinlichen Fall, dass Post vom Gericht kommt, besteht wieder Handlungsbedarf.

Weitere Fragen beantwortet die Rechtsberatung der Verbraucherzentrale telefonisch montags, dienstags, freitags von 10 - 13 Uhr und mittwochs von 10 - 20 Uhr unter der Ruf-Nr. 0900-1-88 77 100 (1,86 /Min.) oder persönlich dienstags von 10 - 16 Uhr, donnerstags von 10 - 19 Uhr und freitags von 10 - 14 Uhr ohne Voranmeldung.

Betroffene können in der Verbraucherzentrale einen Musterbrief erhalten, der auch im Internet unter www.verbraucherzentrale-berlin.de abrufbar ist."

Alles klar?

Dank dir
... du hast mir echt einen Stein vom Herzen genommen.
Dann werd ich es so machen wie dus mir geschrieben hast.

lG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2006 um 12:55

Zahlen oder nicht zahlen??
Hallo ihr Lieben.

Ich habe denen auch den Widerrufstext zugesandt und sogar die Verbraucherzentrale Berlin mit in meinem Text eingebracht. Meinen Widerrufstext habe ich bei gofeminin veröffentlicht in der Diskussion "Vorsicht Abzocke: Lebenserwartung.de" <-- wer nachlesen möchte^^

Gestern erst abgeschickt und heute schon eine Antwort bekommen:

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihr Account wurde aus Sicherheitsgründen vorübergehend gesperrt, da
falsche
Daten bei der Anmeldung angegeben wurden. Diesbezüglich bitten wir Sie,
uns
Ihre korrekten Daten mitzuteilen.

Sie haben bei unserem Service Lebensprognose.com teilgenommen. Da der
Test
GESTARTET wurde, kommen für Sie Kosten von 59 Euro auf. Auf diese
Kosten
werden Sie auf der Seite unter der Anmeldemaske und nochmals in den AGB
hingewiesen.

In den AGB finden Sie auch den Hinweis, dass Ihnen, sofern der Test
NICHT
gestartet wurde, eine Widerrufsfrist von 14 Tagen zusteht. Diese
erlischt
jedoch frühzeitig, wenn der Test GESTARTET wurde. In Ihrem Fall wurde
der Test
vollständig ausgeführt.

Aufgrund dieser Tatsachen durch Bestätigen der AGB und abschicken Ihrer
Anmeldedaten kam ein Vertrag zustande.

Infolgedessen bitten wir sie noch einmal den Betrag im angegebenen
Zeitraum zu
begleichen.

Sie haben eine Anmeldungsbestätigung erhalten und diese auch bestätigt.
Durch die von Ihnen getätigte E-Mail Adressenverifizierung ist die
Bestellung
eindeutig nachweisbar.

Da Sie mit diesen aktiven Handlungen eine rechtsgültige Bestellung bei
uns
getätigt haben, erhalten Sie diese Rechnung.

------------------------------------
Mit freundlichen Grüßen
Ihr lebensprognose.com Support-Team


Internet Service AG
Boesch 63
6331 Huenenberg
Schweiz


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das mein Account gesperrt wurde, war mir schon klar ... ich wollt mich dort ja nochmal einloggen un hab mein Passwort vergessen ... nach mehreren Versuchen kam dann die Meldung.^^" Is mir aber auch egal, ich werd eh nie wieder mehr auf diese Seite gehen!!!!!

Sooo, ich vermute mal, dass ich morgen oder so die nächste Mahnung bekomme mit Drohungen (Anwalts- und Inkassokosten und so weiter) ... ich überlege als,ob ich zahlen soll oder nicht ... ich habe richtig Bammel davor!!! Aber andererseits bin ich irgendwie im Recht ... doch ich habe wirklich nen Harken gesetzt, dass ich die AGB's gelesen habe ... bin in der Zwickmühle!!!

Hat irgendwer schon Post von Inkasso oder vom Anwalt bekommen, wie die Firma es angedroht hat, oder habt ihr brav bezahlt??

Liebe Grüße
Yura

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2006 um 18:51
In Antwort auf tilde_12701253

Zahlen oder nicht zahlen??
Hallo ihr Lieben.

Ich habe denen auch den Widerrufstext zugesandt und sogar die Verbraucherzentrale Berlin mit in meinem Text eingebracht. Meinen Widerrufstext habe ich bei gofeminin veröffentlicht in der Diskussion "Vorsicht Abzocke: Lebenserwartung.de" <-- wer nachlesen möchte^^

Gestern erst abgeschickt und heute schon eine Antwort bekommen:

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihr Account wurde aus Sicherheitsgründen vorübergehend gesperrt, da
falsche
Daten bei der Anmeldung angegeben wurden. Diesbezüglich bitten wir Sie,
uns
Ihre korrekten Daten mitzuteilen.

Sie haben bei unserem Service Lebensprognose.com teilgenommen. Da der
Test
GESTARTET wurde, kommen für Sie Kosten von 59 Euro auf. Auf diese
Kosten
werden Sie auf der Seite unter der Anmeldemaske und nochmals in den AGB
hingewiesen.

In den AGB finden Sie auch den Hinweis, dass Ihnen, sofern der Test
NICHT
gestartet wurde, eine Widerrufsfrist von 14 Tagen zusteht. Diese
erlischt
jedoch frühzeitig, wenn der Test GESTARTET wurde. In Ihrem Fall wurde
der Test
vollständig ausgeführt.

Aufgrund dieser Tatsachen durch Bestätigen der AGB und abschicken Ihrer
Anmeldedaten kam ein Vertrag zustande.

Infolgedessen bitten wir sie noch einmal den Betrag im angegebenen
Zeitraum zu
begleichen.

Sie haben eine Anmeldungsbestätigung erhalten und diese auch bestätigt.
Durch die von Ihnen getätigte E-Mail Adressenverifizierung ist die
Bestellung
eindeutig nachweisbar.

Da Sie mit diesen aktiven Handlungen eine rechtsgültige Bestellung bei
uns
getätigt haben, erhalten Sie diese Rechnung.

------------------------------------
Mit freundlichen Grüßen
Ihr lebensprognose.com Support-Team


Internet Service AG
Boesch 63
6331 Huenenberg
Schweiz


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das mein Account gesperrt wurde, war mir schon klar ... ich wollt mich dort ja nochmal einloggen un hab mein Passwort vergessen ... nach mehreren Versuchen kam dann die Meldung.^^" Is mir aber auch egal, ich werd eh nie wieder mehr auf diese Seite gehen!!!!!

Sooo, ich vermute mal, dass ich morgen oder so die nächste Mahnung bekomme mit Drohungen (Anwalts- und Inkassokosten und so weiter) ... ich überlege als,ob ich zahlen soll oder nicht ... ich habe richtig Bammel davor!!! Aber andererseits bin ich irgendwie im Recht ... doch ich habe wirklich nen Harken gesetzt, dass ich die AGB's gelesen habe ... bin in der Zwickmühle!!!

Hat irgendwer schon Post von Inkasso oder vom Anwalt bekommen, wie die Firma es angedroht hat, oder habt ihr brav bezahlt??

Liebe Grüße
Yura

Hallo Yura
Hast du denn schon einmal versucht, dich an die Verbraucherzentrale in Berlin zu wenden? Ich bin mir sicher, dass die dir eine wesentlich genauere Auskunft geben können als irgendwelche User hier im Forum. Bestimmt haben sie auch mit Fällen wie deinem schon zu tun gehabt und wissen Rat. So weit ich mich erinnern kann, bieten die doch auf ihrer Seite Support an. Auf alle Fälle würde ich noch nicht sofort klein beigeben und einfach zahlen, denn das erwarten die ja. Und das für einen Service, der wie schon erwähnt mit der Absicht der Täuschung angeboten wird und nie und nimmer diesen Betrag Wert ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2006 um 16:09
In Antwort auf yassin_11966158

Hallo Yura
Hast du denn schon einmal versucht, dich an die Verbraucherzentrale in Berlin zu wenden? Ich bin mir sicher, dass die dir eine wesentlich genauere Auskunft geben können als irgendwelche User hier im Forum. Bestimmt haben sie auch mit Fällen wie deinem schon zu tun gehabt und wissen Rat. So weit ich mich erinnern kann, bieten die doch auf ihrer Seite Support an. Auf alle Fälle würde ich noch nicht sofort klein beigeben und einfach zahlen, denn das erwarten die ja. Und das für einen Service, der wie schon erwähnt mit der Absicht der Täuschung angeboten wird und nie und nimmer diesen Betrag Wert ist!

Hmm ...
Habe diesen Widerspruchstext an die Firma abgesandt. Haben mir prompt einen Tag später ne Mail geschickt, dass ich zahlen soll ... ich warte schon als auf die "Letzte Zahlungsaufforderung" ... kommt bestimmt heut oder morgen ...

Ich habe es noch nicht probiert, mich an die Verbraucherzentrale Berlin direkt zu wenden ... sollte ich aber mal tun, du hast Recht.

Aber trotzdem würde ich mich auf Meinungen der anderen User aus diesem Forum freuen.

Also fleißig posten, OK?? ^^

Liebe Grüße an euch!
Yura

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2006 um 11:16
In Antwort auf tilde_12701253

Hmm ...
Habe diesen Widerspruchstext an die Firma abgesandt. Haben mir prompt einen Tag später ne Mail geschickt, dass ich zahlen soll ... ich warte schon als auf die "Letzte Zahlungsaufforderung" ... kommt bestimmt heut oder morgen ...

Ich habe es noch nicht probiert, mich an die Verbraucherzentrale Berlin direkt zu wenden ... sollte ich aber mal tun, du hast Recht.

Aber trotzdem würde ich mich auf Meinungen der anderen User aus diesem Forum freuen.

Also fleißig posten, OK?? ^^

Liebe Grüße an euch!
Yura

Letzte Zahlungsaufforderung auch bei mir eingetrudelt ... + 3,50 Euro Mahngebühr
So, da ist sie nun, die "Letzte Zahlungsaufforderung" ... ich überlege immer noch, ob ich zahlen soll ... aber nun sind es schon (Dank der Mahngebühr) 62,50 Euro ...

Im Prinzip steh bei mir der gleiche Text wie bei reddhalia, nur mit dem Unterschied, dass die von mir keine HandyNummer haben ...

Dieses Mal war sogar die 2. Mahnung als Anhang mit dabei ... sonst hatte ich nie nen Anhang mitgeschickt bekommen ... nun frage ich mich, ob dieser Anhang Virenfrei ist ... Hat den jemand schonmal geöffnet??

Nun, ich hatte denen ja schon in meinem Widerrufstext geschrieben (den ich ja hier im Forum auch veröffentlich habe), dass ich mir nichtmal die Rechnung ansehen konnte, da ich ein Programm dafür benötige, welches ich nicht habe ... was meint ihr, soll ich denen nochmal schreiben, dass ich wenn erstmal die Rechnung sehen will un so ??

Zwischen den Jahren werde ich aber auf alle Fälle mal die Verbraucherzentrale Berlin anrufen, auch wenn's sehr teuer ist ... die haben ja nen irrsinnigen Minutenpreis! *puh* Oder hat da jemand schonmal angerufen und kann mir sagen, was die so erzählt haben?? Ich würde mich riesig über einen Erfahrungsbericht von der Verbraucherzentrale freuen!

Liebe Grüße und ein Frohes Fest
wünscht die Yura

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2006 um 1:09

Interessanter Link!!
Hallo ihr Lieben!

Habe mich natürlich weiterhin mit dem Thema beschäftigt und einen interessanten Link gefunden, den ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte!

http://www.talkingermany.de/1202

Info: In dem Link gibt es keine Bindestriche ... also, wenn sich einer eingeschlichen hat: raus damit

Ich würde mich freuen, wenn noch mehr Betroffene von ihren Erfahrungen in dieser Sache berichten würden!!!

LG
Yura

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2006 um 17:34
In Antwort auf tilde_12701253

Interessanter Link!!
Hallo ihr Lieben!

Habe mich natürlich weiterhin mit dem Thema beschäftigt und einen interessanten Link gefunden, den ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte!

http://www.talkingermany.de/1202

Info: In dem Link gibt es keine Bindestriche ... also, wenn sich einer eingeschlichen hat: raus damit

Ich würde mich freuen, wenn noch mehr Betroffene von ihren Erfahrungen in dieser Sache berichten würden!!!

LG
Yura

Kleiner Fehler im Link ^^"
Sooo, hier ist der Richtige:

http://www.talkingermany.de/1202/

Info: Auch jetzt gehören keine Bindestriche in die Addy

Viel Spaß beim Lesen

LG
Yura

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2007 um 20:38

Jetzt kam Post von ner Inkassostelle
Hi an alle!

Schön welche zu treffen, die ebenfalls auf diesen Schund reingefallen sind.

Bekam meine erste email am 28.11.06, dass ich ihre Dienste angenommen habe und einen Betrag von 59,00 überweisen müsse. Da ich schon öfters bei verschiedenen Verbrauchersendungen im Fern gesehen habe, dass die Vorgehensweise der einer "Firma" wie der Internet service AG nicht rechtens sei, und man wenn alle Stricke reissen getrost vor Gericht ziehen könne, da man in jedem Falle gewinnt!
Ich habe ihnen also eine Email geschrieben, dass ich den Betrag in keinem Fall überweisen würde und wir uns gerne vor Gericht treffen könnten.
Dann kam noch ne Mahnung und ne 2. Mahnung, worauf ich nicht geantwortet habe und heute, am 9.2.07, kam ein Brief von einer (seriös wirkenden) Inkassostelle, dass ich bis zum 23.2. den Betrag von 91,68 überweisen müsse:
Hauptforderung 59,00
Gläubigerkosten 3,50
Inkassogebühren 25,00
Auslagen 3,75
Zinsen 0,43
==> 91,68

Jetzt weiß ich nich was ich tun soll. Das Geld werde ich natürlich auf keinen Fall überweisen, aber soll ich einfach gar nichts machen, wie die letzten Monate, oder wieder eine sinnlose email schicken. Weiß jemand wie es weitergeht? Kommt noch eine Email? Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2007 um 17:05
In Antwort auf tilde_12701253

Ich weiß auch nicht, was ich tun soll
Hallo.

Ich bin auch auf die reingefallen! *Schweine ey*

Ich habe ebenfalls falsche Datein eingegeben ... nur meine E-Mail-Adresse musste natürlich die Korrekte sein ... das Blöde ist, dass mein richtiger Name bei der E-Mail-Adresse dabei steht.

Habe die Mahnung auch ignoriert ... und habe sie gelöscht. Konnte dann aber überhaupt nicht schlafen und hab mich mal hier im Forum über lebensprognose schlau gemacht ... habe denen eine E-Mail geschrieben, dass sie mir es nochmal zusenden sollen ... habe bis jetzt noch keine Antwort von denen.

Eigentlich wollte ich denen auch diesen Widerspruchstext zusenden ... aber wenn ich das hier so lese ... ich möchte nicht, dass gegen mich Strafrechtliches eingeleitet wird

Tja, dann werde ich wohl in den sauren Apfel beißen müssen Ich lass mir mal nen neues Passwort zuschicken, damit ich auf der Seite evtl. herausbekommen kann, wie meine KundenNr. und die MahnungsNr. lauten ... dann werde ich wohl zahlen müssen ... oder hat hier evtl. doch jemand noch nen Tipp, was man da machen kann??

Gruß
Yura

Falle
Ich habe das gleiche Problem, doch nicht ich, sondern mein Bruder hat aus Neugier meine Daten bei dieser Lebensprognose angegeben. Ich habe davon gar nicht gewusst, bis ich die e- mail bekam das ich doch 59 bezahlen soll, für etwas was ich nicht getan habe, und die Lebensprognose noch nicht einmal bekommen habe.
Ich hab die Mail erst mal ignoriert,bis sie immer wieder kam. Mein Bruder hat es dann gebeichtet, als ich es am Essens tisch erzählte.
Ich habe gleich eine Mail geschrieben, das ich es nicht war, und dass ich keine Lebensprognose erhalten habe.
Doch sie schrieben mir zurück, das das mein problem währe, und wenn ich nicht zahlen würde, würden sie Anwälte und die Polizei einschalten.
Ich hab es dann einfach ignoriert, und sie haben aufgehört mir Mahnungen zu schreiben.

Also bei mir hat sich das alles so einfach gelöst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2007 um 16:39

Hab auch das Problem...
kann mir einer von den Betroffenen sagen, wie ich den Wiederrufastext verfassen soll? habe da keine Ahnung von...soll ich den dann an die Lebensprognose schicken oder wie läuft das?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2007 um 8:47
In Antwort auf sloane_12835871

Hab auch das Problem...
kann mir einer von den Betroffenen sagen, wie ich den Wiederrufastext verfassen soll? habe da keine Ahnung von...soll ich den dann an die Lebensprognose schicken oder wie läuft das?

Hi
im tv kam vor kurzem eine reportage darüber. es muss irgendwo im www einen fertigen widerrufstext geben. googel doch mal nach lebensprognose widerruf. da findest du vielleicht etwas. vielleicht solltest du dich auch mal an den verbraucherschutz wenden. die sind eine große hilfe und kennen sich bestens mit sowas aus.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2007 um 12:49

Lebensprognose: Bloß nichts zahlen!!!
Info an alle, die sich Sorgen machen: Am 16.01.2007 hat das Amtsgericht München (161 C 23695/06) über einen entsprechenden Fall bzgl. eines Lebenserwartungstests entschieden und die Klage abgewiesen, da laut Urteilbegründung kein wirksamer Vertrag zustande gekommen sei: "Ein wirksamer Vertrag zu den Bedingungen, die die Klägerin in ihren AGB vorgibt, ist wegen eines versteckten Einigungsmangels über den Preis nicht zustande gekommen, 155 BGB. Zwar hat die Beklagte durch Anklicken akzeptiert, daß sie die AGB der Klägerin anerkennt. Jedoch ist Ziffer 6 Satz 1 der AGB eine überraschende Klausel nach 305c BGB1 BGB und damit nicht Vertragsbestandteil geworden. Da es der Klägerin erkennbar und wesentlich aber auf eine zahlungspflichtige Leistung ankommt, ist der Vertrag wegen des Einigungsmangels in diesem Hauptpunkt überhaupt nicht wirksam geschlossen worden." Ferner führt das Gericht aus, dass ein Verbraucher beim Anklicken der AGB nicht mit einer dort versteckten Zahlungspflicht rechnen muss.
Nun, ist ein anderes Gericht zwar nicht an diese Entscheidung gebunden, dennoch wird wohl kaum ein Richter sich auf die Seite dieser Abzocker stellen. Es kann davon ausgegangen werden, dass auch andere Gerichte dieser Begründung folgen.
Erstaunlich an der Entscheidung ist, dass scheinbar der jeweilige Testanbieter (dessen Name natürlich nicht veröffentlicht ist; vermutlich jedoch "www.lebenserwartung.de" wegen Preis von 30,-) es doch tatsächlich darauf ankommen ließ und vor Gericht gezogen ist. Eine Klage des Verbrauchers auf Rückzahlung kann nämlich aufgrund des Tenors ausgeschlossen werden.

Mit meinem Kommentar will ich nun aber nicht noch mehr Angst schüren, sondern aufzeigen, dass selbst wenn diese Abzocker es "wagen" sollten und euch verklagen, ihr es ruhig drauf ankommen lassen könnt.
Folgt dem schon mehrfach gegebenen Hinweis und erklärt vorsorglich (für den Fall, dass "euer" Gericht der Entscheidung des AG München nicht folgen sollte) unverzüglich Widerruf und Anfechtung. Dann kann eigentlich nix mehr schiefgehen. Für die, die dennoch ängstlich sind: Schlimmstenfalls, d.h. wenn ihr den Prozess verlieren solltet, kommen zwar Gerichtskosten und evtl. die gegnerischen Anwaltskosten auf euch zu, allerdings sind die bei dem hier vorliegenden Streitwert von ca. 60 nicht wirklich unbezahlbar.
Lasst euch also nicht einschüchtern!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2007 um 16:25

NICHT BEZAHLEN
Bezahlt auf keinen Fall das Geld an diese dubiose Firma! Gemäss Gesetz gilt ein Hinweis auf Kostenpflichtigkeit in den AGB's als nicht ausreichen und der Vertrag ist somit unter Vorspiegelung falscher Tatsachen geschlossen worden und somit NICHTIG!

Leider, wenn nur die Hälfte der gemahnten Leute bezahlt, machen die schon ein dickes Geschäft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2007 um 15:32
In Antwort auf beulah_12634335

Falle
Ich habe das gleiche Problem, doch nicht ich, sondern mein Bruder hat aus Neugier meine Daten bei dieser Lebensprognose angegeben. Ich habe davon gar nicht gewusst, bis ich die e- mail bekam das ich doch 59 bezahlen soll, für etwas was ich nicht getan habe, und die Lebensprognose noch nicht einmal bekommen habe.
Ich hab die Mail erst mal ignoriert,bis sie immer wieder kam. Mein Bruder hat es dann gebeichtet, als ich es am Essens tisch erzählte.
Ich habe gleich eine Mail geschrieben, das ich es nicht war, und dass ich keine Lebensprognose erhalten habe.
Doch sie schrieben mir zurück, das das mein problem währe, und wenn ich nicht zahlen würde, würden sie Anwälte und die Polizei einschalten.
Ich hab es dann einfach ignoriert, und sie haben aufgehört mir Mahnungen zu schreiben.

Also bei mir hat sich das alles so einfach gelöst.

Widerruf
Hallo,

es auf Basis der Widerrufs zu versuchen, wird wahrscheinlich nicht funktionieren, wenn der Test schon angefangen wurde.

BGB 312d

Das Widerrufsrecht erlischt bei einer Dienstleistung auch in folgenden Fällen:
...bei einer sonstigen Dienstleistung, wenn der Unternehmer mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Verbraucher diese selbst veranlasst hat.

----------

Für die geschädigten wäre sicher der Gang zur Verbraucherzentrale ratsam.

viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2007 um 9:34

Nicht bezahlen!!!
ich hatte auch das problem. habe denen ganz konsequent und kompromisslos geschrieben, dass ich nicht bereit bin, das zu bezahlen und habe auf meinen rechtsanwalt verwiesen und vor allem auf die sendung sternTV, dort kam nämlich bereits ein beitrag zu diesem betrug.

ich habe denen auch geschrieben, dass ich das sittenwidrig und ethisch-moralisch nicht vertretbar finde.
in meinem fall waren es meine tochter, nebst freundin, die das ganze gemacht haben.

also nichtin die ecke drängen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 9:13
In Antwort auf tilde_12701253

Interessanter Link!!
Hallo ihr Lieben!

Habe mich natürlich weiterhin mit dem Thema beschäftigt und einen interessanten Link gefunden, den ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte!

http://www.talkingermany.de/1202

Info: In dem Link gibt es keine Bindestriche ... also, wenn sich einer eingeschlichen hat: raus damit

Ich würde mich freuen, wenn noch mehr Betroffene von ihren Erfahrungen in dieser Sache berichten würden!!!

LG
Yura

Abzocke von Lebensprognose
Ich habe auch die zweite Mahnung bekommen,weis leider auch nicht was ich machen soll.Habe sogar erklährt das uich Hartz 4 Empfänger bin und ich nichts bei Ihnen angefordert habe ich soll doch zur Polizei gehen und Anzeige gegen unbekannt machen Geld wollen sie trotzdem!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2007 um 14:49
In Antwort auf tilde_12701253

Ich weiß auch nicht, was ich tun soll
Hallo.

Ich bin auch auf die reingefallen! *Schweine ey*

Ich habe ebenfalls falsche Datein eingegeben ... nur meine E-Mail-Adresse musste natürlich die Korrekte sein ... das Blöde ist, dass mein richtiger Name bei der E-Mail-Adresse dabei steht.

Habe die Mahnung auch ignoriert ... und habe sie gelöscht. Konnte dann aber überhaupt nicht schlafen und hab mich mal hier im Forum über lebensprognose schlau gemacht ... habe denen eine E-Mail geschrieben, dass sie mir es nochmal zusenden sollen ... habe bis jetzt noch keine Antwort von denen.

Eigentlich wollte ich denen auch diesen Widerspruchstext zusenden ... aber wenn ich das hier so lese ... ich möchte nicht, dass gegen mich Strafrechtliches eingeleitet wird

Tja, dann werde ich wohl in den sauren Apfel beißen müssen Ich lass mir mal nen neues Passwort zuschicken, damit ich auf der Seite evtl. herausbekommen kann, wie meine KundenNr. und die MahnungsNr. lauten ... dann werde ich wohl zahlen müssen ... oder hat hier evtl. doch jemand noch nen Tipp, was man da machen kann??

Gruß
Yura

Hilfe
Natürlich bin ich auch reingefallen. Alle die ich um Rat gefragt habe sagten mir ich solle auf keinen Fall Zahlen. Einen Musterbrief habe ich auch abgeschickt. Kann mir denn irgendjemand sagen ob die irgendwann mit den Mahnungen aufhören? Da läuft es mir nämlich immer Eiskalt den Rücken runter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2007 um 8:22
In Antwort auf cptchris

Widerruf
Hallo,

es auf Basis der Widerrufs zu versuchen, wird wahrscheinlich nicht funktionieren, wenn der Test schon angefangen wurde.

BGB 312d

Das Widerrufsrecht erlischt bei einer Dienstleistung auch in folgenden Fällen:
...bei einer sonstigen Dienstleistung, wenn der Unternehmer mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Verbraucher diese selbst veranlasst hat.

----------

Für die geschädigten wäre sicher der Gang zur Verbraucherzentrale ratsam.

viel Glück

Auch reingefallen-lebensprognose.de
hallo,
hab denselbem fehler gemacht,hab mich bei lebensprognose.de angemeldet.
natürlich hab ich AGB gelesen,doch da des ja immer soviel is überflieg ich manchmal etwas.
hab mich denn halt angemeldet da ich vom bezahlen weiter nix sah auf der seite.
nach der anmeldung und ausführung des testes kam ne mail von den das der service 59 euro kostet..auweia.
ich schaute mich genauer auf der seite um und lese unten in der kleinsten schrift,zwischen 10 anderen nachrichten das das 59 euro kostet..
fühlte mich ein wenig veräppelt,wenn der service was kostet müsste der gut lesbar bei anmeldung.stehn..wie zum beispiel auf der seite hier wenn man sich anmeldet..
aber nicht so...
natürlich seh ich nicht ein zu zahlen werde es auch nicht.
hab aber schon 3 mahnungen und noch 2 verwarnungen,in der letzten steht wenn ich die nächsten tage nicht zahle kommen die mit anzeige.

hmm was nun die lassen mich einfach nicht in ruhe

was lustig is in meiner letzten mail stand.das selbst im fernsehn.selbst die verbraucherzentrale drauf hinbweißt,das die betrügen,das ich auch zur zentrale gehe wenn se nicht auf hören..seitdem kam die mahnung mit inkasso...da antwortete ich nicht drauf und nu schrieben se vorsichtig das sie anzeige machen wollen.

das war mir ne lhere ich werde mich nie wieder wo anmelden wo ich nicht zu 100% weiß das es nix kostet

lieben gruß
layena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2007 um 8:32
In Antwort auf cptchris

Widerruf
Hallo,

es auf Basis der Widerrufs zu versuchen, wird wahrscheinlich nicht funktionieren, wenn der Test schon angefangen wurde.

BGB 312d

Das Widerrufsrecht erlischt bei einer Dienstleistung auch in folgenden Fällen:
...bei einer sonstigen Dienstleistung, wenn der Unternehmer mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Verbraucher diese selbst veranlasst hat.

----------

Für die geschädigten wäre sicher der Gang zur Verbraucherzentrale ratsam.

viel Glück

Lebensprognose.de-auch reingefallen
hallo,
hab auch den fehler gemacht mich bei lebensprognose.de anzumelden.
natürlich habe ich das AGB gelesen,aber auch etwas überflogen da des ja meist viel is.
als ich mich anmeldete,kam paar minuten später per mail ein schreiben das der service 59 euro kostet.ahhhh
ich schaute mir die seite genau an und fand gaaaanz unten in der kleinsten schrift zwischen 10 anderen sachen das der service 59 euro kostet.
ich fühl mich veräppelt.
also ich mein wenn ein sevrice was kostet sollte das groß deutlich bei der anmeldung stehn,wie z.B. auf dieser seite hier wenn man sich anmeldet..
aber nit so..diese betrüger mit ihren versteckten klauseln.

..da schrieb ich nu mail hin.das im fernsehn wie im inet wie von der verbraucherzentrale hingewiesen wird das die betrügen...das das laut gesetzt ne verstecke klausel ist und deswegen der vertrag nichtig is.und das ich das beim anwalt beziehungsweiße bei der verbraucherzentrale vorlege..<<natürlich anders ausgedrückt ^^

jetzt habe ich 3 mahnungen,dann noch ein schreiben inkasso..und vor paar tagen schrieben se das sie wenn ich nicht zahle mich anzeigen...

nu wird mir des langsam zuviel..könnte des jetzt echt gefährlich werden...
ich werde auf keinen fall zahlen,seh ich nicht ein

danke schonmal für antwort

gruß
layena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2007 um 8:36
In Antwort auf beulah_12634335

Falle
Ich habe das gleiche Problem, doch nicht ich, sondern mein Bruder hat aus Neugier meine Daten bei dieser Lebensprognose angegeben. Ich habe davon gar nicht gewusst, bis ich die e- mail bekam das ich doch 59 bezahlen soll, für etwas was ich nicht getan habe, und die Lebensprognose noch nicht einmal bekommen habe.
Ich hab die Mail erst mal ignoriert,bis sie immer wieder kam. Mein Bruder hat es dann gebeichtet, als ich es am Essens tisch erzählte.
Ich habe gleich eine Mail geschrieben, das ich es nicht war, und dass ich keine Lebensprognose erhalten habe.
Doch sie schrieben mir zurück, das das mein problem währe, und wenn ich nicht zahlen würde, würden sie Anwälte und die Polizei einschalten.
Ich hab es dann einfach ignoriert, und sie haben aufgehört mir Mahnungen zu schreiben.

Also bei mir hat sich das alles so einfach gelöst.

Auch reingefallen
hallo,
hab auch den fehler gemacht mich bei lebensprognose.de anzumelden.
natürlich habe ich das AGB gelesen,aber auch etwas überflogen da des ja meist viel is.
als ich mich anmeldete,kam paar minuten später per mail ein schreiben das der service 59 euro kostet.ahhhh
ich schaute mir die seite genau an und fand gaaaanz unten in der kleinsten schrift zwischen 10 anderen sachen das der service 59 euro kostet.
ich fühl mich veräppelt.
also ich mein wenn ein sevrice was kostet sollte das groß deutlich bei der anmeldung stehn,wie z.B. auf dieser seite hier wenn man sich anmeldet..
aber nit so..diese betrüger mit ihren versteckten klauseln.

..da schrieb ich nu mail hin.das im fernsehn wie im inet wie von der verbraucherzentrale hingewiesen wird das die betrügen...das das laut gesetzt ne verstecke klausel ist und deswegen der vertrag nichtig is.und das ich das beim anwalt beziehungsweiße bei der verbraucherzentrale vorlege..<<natürlich anders ausgedrückt ^^

jetzt habe ich 3 mahnungen,dann noch ein schreiben inkasso..und vor paar tagen schrieben se das sie wenn ich nicht zahle mich anzeigen...

nu wird mir des langsam zuviel..könnte des jetzt echt gefährlich werden...
ich werde auf keinen fall zahlen,seh ich nicht ein

danke schonmal für antwort

gruß
layena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2007 um 19:03
In Antwort auf axel_12656350

Abzocke von Lebensprognose
Ich habe auch die zweite Mahnung bekommen,weis leider auch nicht was ich machen soll.Habe sogar erklährt das uich Hartz 4 Empfänger bin und ich nichts bei Ihnen angefordert habe ich soll doch zur Polizei gehen und Anzeige gegen unbekannt machen Geld wollen sie trotzdem!!!

Keine Panik
wenn ihr falsche daten eingegeben habt und die euch mit der IP Adresse drohen !Wenn sie eure IP adresse haben warum schicken sie dann keine rechnungen an eure Adresse ?Denn schliesslich meinen sie ja das sie durch die IP ADRESSE eure daten heruasfinden können !
Sorry wenn das hier jetz nicht so reibnpass aber ich musste das jetz einfach mal loswerden weil ich mir da grad ne halbe stunde drüber gedanken gemacht hab !
Ich weiß ich bin verrückt !
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2007 um 16:45

Nicht einschuechtern lassen
Du bist wie du ja gelesen hast nicht die bzw. der erste die / der darauf reingefallen ist.

Habe auch das Schreiben vom Inkasso Buero bekommen. Ist jetzt etwa 6-8 Wochen her. Habe geantwortet das sie mich nicht mehr belaestigen sollen und mit rechtlichen Schritten gedroht. Bis jetzt nichts mehr gehoert.

Da wir zu zweit drauf reingefallen sind haben wir mal zwei Wege probiert. Meine Partnerin hat auf die Mails und Schreiben gar nicht reagiert. Ich wie gesagt mit Antworten per Mail.

In beiden Faellen ist derzeit Ruhe.

Mag sich mit dem genannten Urteil ueberschnitten haben.

Wir werden auf keinen Fall auch nur einen Cent zahlen. Das ziehen wir durch!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2007 um 21:49
In Antwort auf keefe_11859971

Jetzt kam Post von ner Inkassostelle
Hi an alle!

Schön welche zu treffen, die ebenfalls auf diesen Schund reingefallen sind.

Bekam meine erste email am 28.11.06, dass ich ihre Dienste angenommen habe und einen Betrag von 59,00 überweisen müsse. Da ich schon öfters bei verschiedenen Verbrauchersendungen im Fern gesehen habe, dass die Vorgehensweise der einer "Firma" wie der Internet service AG nicht rechtens sei, und man wenn alle Stricke reissen getrost vor Gericht ziehen könne, da man in jedem Falle gewinnt!
Ich habe ihnen also eine Email geschrieben, dass ich den Betrag in keinem Fall überweisen würde und wir uns gerne vor Gericht treffen könnten.
Dann kam noch ne Mahnung und ne 2. Mahnung, worauf ich nicht geantwortet habe und heute, am 9.2.07, kam ein Brief von einer (seriös wirkenden) Inkassostelle, dass ich bis zum 23.2. den Betrag von 91,68 überweisen müsse:
Hauptforderung 59,00
Gläubigerkosten 3,50
Inkassogebühren 25,00
Auslagen 3,75
Zinsen 0,43
==> 91,68

Jetzt weiß ich nich was ich tun soll. Das Geld werde ich natürlich auf keinen Fall überweisen, aber soll ich einfach gar nichts machen, wie die letzten Monate, oder wieder eine sinnlose email schicken. Weiß jemand wie es weitergeht? Kommt noch eine Email? Danke!

Hallo
Ich habe auch heute Post von der Inkassostelle bekommen und weis jetzt überhaupt nicht was ich machen soll!Wenn du schon irgendwelche mails zu deiner Frage bekommen hast die mir auch helfen könnten bitte schreib mir schnell. Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2007 um 14:43

..ich dachte,ich hätte Ruhe...
nun ja...also ich bekam auch Zahlungserinnerungen,Mahnungen,..danach schreiben sie mir von der deutschen Inkassostelle..das war im Februar.
Heute flattert mir wieder von der Inkassostelle etwas ins Haus...dieses mal sind Gerichtsgebühren mit dabei...also von den anfänglich geforderten 59,- Euro,sind es nun 295,99 Euro geworden,wenn ich nicht innerhalb von 5 Tagen zahle.
Ich habe damals im Dezember der Zahlungserinnerung widerrufen...und danach nichts mehr getan,so wie mir empfohlen wurde...
aber jedesmal bekomme ich Angst,das doch etwas passieren könnte...??? !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2007 um 12:00
In Antwort auf tilde_12701253

Zahlen oder nicht zahlen??
Hallo ihr Lieben.

Ich habe denen auch den Widerrufstext zugesandt und sogar die Verbraucherzentrale Berlin mit in meinem Text eingebracht. Meinen Widerrufstext habe ich bei gofeminin veröffentlicht in der Diskussion "Vorsicht Abzocke: Lebenserwartung.de" <-- wer nachlesen möchte^^

Gestern erst abgeschickt und heute schon eine Antwort bekommen:

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihr Account wurde aus Sicherheitsgründen vorübergehend gesperrt, da
falsche
Daten bei der Anmeldung angegeben wurden. Diesbezüglich bitten wir Sie,
uns
Ihre korrekten Daten mitzuteilen.

Sie haben bei unserem Service Lebensprognose.com teilgenommen. Da der
Test
GESTARTET wurde, kommen für Sie Kosten von 59 Euro auf. Auf diese
Kosten
werden Sie auf der Seite unter der Anmeldemaske und nochmals in den AGB
hingewiesen.

In den AGB finden Sie auch den Hinweis, dass Ihnen, sofern der Test
NICHT
gestartet wurde, eine Widerrufsfrist von 14 Tagen zusteht. Diese
erlischt
jedoch frühzeitig, wenn der Test GESTARTET wurde. In Ihrem Fall wurde
der Test
vollständig ausgeführt.

Aufgrund dieser Tatsachen durch Bestätigen der AGB und abschicken Ihrer
Anmeldedaten kam ein Vertrag zustande.

Infolgedessen bitten wir sie noch einmal den Betrag im angegebenen
Zeitraum zu
begleichen.

Sie haben eine Anmeldungsbestätigung erhalten und diese auch bestätigt.
Durch die von Ihnen getätigte E-Mail Adressenverifizierung ist die
Bestellung
eindeutig nachweisbar.

Da Sie mit diesen aktiven Handlungen eine rechtsgültige Bestellung bei
uns
getätigt haben, erhalten Sie diese Rechnung.

------------------------------------
Mit freundlichen Grüßen
Ihr lebensprognose.com Support-Team


Internet Service AG
Boesch 63
6331 Huenenberg
Schweiz


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das mein Account gesperrt wurde, war mir schon klar ... ich wollt mich dort ja nochmal einloggen un hab mein Passwort vergessen ... nach mehreren Versuchen kam dann die Meldung.^^" Is mir aber auch egal, ich werd eh nie wieder mehr auf diese Seite gehen!!!!!

Sooo, ich vermute mal, dass ich morgen oder so die nächste Mahnung bekomme mit Drohungen (Anwalts- und Inkassokosten und so weiter) ... ich überlege als,ob ich zahlen soll oder nicht ... ich habe richtig Bammel davor!!! Aber andererseits bin ich irgendwie im Recht ... doch ich habe wirklich nen Harken gesetzt, dass ich die AGB's gelesen habe ... bin in der Zwickmühle!!!

Hat irgendwer schon Post von Inkasso oder vom Anwalt bekommen, wie die Firma es angedroht hat, oder habt ihr brav bezahlt??

Liebe Grüße
Yura

2 mal Inkasso
Hallo
Ich habe heute schon den 2 Brief vom Inkasso bekommen und jetzt sind es schon 102,36 .Das ist der Hammer die Kosten für Greicht und Anwalt haben die auch gleich mit aufgelistet und da entstand eine Summe von 295,74.Ich bin doch nicht bescheuert mein Sohn ist minderjährig und da ist der Vertrag sowieso nichtig.Ich habe auf das erste Schreiben Widerspruch eingelegt da sind sie gar nicht darauf eingegangen.Was mir aufgefallen ist das es jetzt auf einmal eine Frau ist vorher war es ein Mann.
Auf jeden Fall ich zahle keine müde Mark aber langsam weiß ich auch nicht mehr weiter.
LG.Mandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2007 um 10:04
In Antwort auf tilde_12701253

Letzte Zahlungsaufforderung auch bei mir eingetrudelt ... + 3,50 Euro Mahngebühr
So, da ist sie nun, die "Letzte Zahlungsaufforderung" ... ich überlege immer noch, ob ich zahlen soll ... aber nun sind es schon (Dank der Mahngebühr) 62,50 Euro ...

Im Prinzip steh bei mir der gleiche Text wie bei reddhalia, nur mit dem Unterschied, dass die von mir keine HandyNummer haben ...

Dieses Mal war sogar die 2. Mahnung als Anhang mit dabei ... sonst hatte ich nie nen Anhang mitgeschickt bekommen ... nun frage ich mich, ob dieser Anhang Virenfrei ist ... Hat den jemand schonmal geöffnet??

Nun, ich hatte denen ja schon in meinem Widerrufstext geschrieben (den ich ja hier im Forum auch veröffentlich habe), dass ich mir nichtmal die Rechnung ansehen konnte, da ich ein Programm dafür benötige, welches ich nicht habe ... was meint ihr, soll ich denen nochmal schreiben, dass ich wenn erstmal die Rechnung sehen will un so ??

Zwischen den Jahren werde ich aber auf alle Fälle mal die Verbraucherzentrale Berlin anrufen, auch wenn's sehr teuer ist ... die haben ja nen irrsinnigen Minutenpreis! *puh* Oder hat da jemand schonmal angerufen und kann mir sagen, was die so erzählt haben?? Ich würde mich riesig über einen Erfahrungsbericht von der Verbraucherzentrale freuen!

Liebe Grüße und ein Frohes Fest
wünscht die Yura

Lebensprognose..
hallo . ich bin 16 jahre alt , habmich nie dort angemedet und trotzdem diesen brief bekommen.. ich kanns echt net fassen wie die das geschafft haben. yura hast du schon bezahlt? wenn ja sag ma an, da ich nämlich noch nicht bezahlt habe und hm.. vllt sollte man das ja auch nich.. so was gibts ja oft..
ihr glaubt net wie meine mutter im mo deswegen stresst ich weiß nicih was ich tun soll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2007 um 0:32

Lebensprognose.de
Hallo, auf keinen Fall bezahlen. Mir gings genauso. Ich bringe jedes Schreiben gleich zur Kripo am Wohnort. Die leiten das nach Frankfurt weiter. Ich habe nämlich Strafanzeige gegen diese Gauner gestellt. Ich hoffe, dass es zu einer Gerichtsverhandlung kommt. Dann bekommen die endlich mal die Schaufel. Nur gemeinsam sind wir stark und wir müssen und werden diese Gauner vernichten.
Schöne Grüße Maria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2007 um 11:45

Lebensprognose,ich bin auch reingefallen!
hi,
du ich bin genau auf den selben Mist reingefallen so Oktober 2006 war das. Na ja ich wars leider selbst, weil ich die Bedingungen nicht richtig durchgelesen habe. Jedenfalls habe ich alles abgestritten und gesagt ich wars nicht. Die haben aber die IP-Adresse von dem der das war. Die schicken sie dir dann wenn du sagst ich möchte das ganze anzeigen und dann mußte denen anschließend ne Kopie von der Anzeige zuschicken,dann biste ausm Schneider. Da ich das leider selbst verzapft hatte und schon alles probiert habe mich rauszureden, werd ich jetzt auch zahlen müssen. Voll blöd das ganze, aber man lernt ja draus. Viel Glück noch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2007 um 17:46

100 %ige Abhilfe für dein Problem
Also, ich habe das gleiche Problem gehabt und einen kleinen netten Brief zurückgemailt. Leider kann ich hier keinen PDF-Anhang machen. Wenn Du an dem spitzenmässig sarkastischen Muster interessiert bist, schick eine Anfrage an dppengisser@yahoo.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2007 um 16:58
In Antwort auf jenae_12356171

Lebensprognose,ich bin auch reingefallen!
hi,
du ich bin genau auf den selben Mist reingefallen so Oktober 2006 war das. Na ja ich wars leider selbst, weil ich die Bedingungen nicht richtig durchgelesen habe. Jedenfalls habe ich alles abgestritten und gesagt ich wars nicht. Die haben aber die IP-Adresse von dem der das war. Die schicken sie dir dann wenn du sagst ich möchte das ganze anzeigen und dann mußte denen anschließend ne Kopie von der Anzeige zuschicken,dann biste ausm Schneider. Da ich das leider selbst verzapft hatte und schon alles probiert habe mich rauszureden, werd ich jetzt auch zahlen müssen. Voll blöd das ganze, aber man lernt ja draus. Viel Glück noch

Bitte NICHT zahlen!!
Liebe Leute, lasst euch bloss nicht einschüchtern!! Bloss NICHT zahlen!!! Es kommt GAR Nix!! Es kann euch nichts passieren. Schaut regelmäßig unter: http://www.talkingermany.de/2317/

Liebe aufmunternde Grüße!
Kati

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2007 um 12:49
In Antwort auf sloane_12835871

Hab auch das Problem...
kann mir einer von den Betroffenen sagen, wie ich den Wiederrufastext verfassen soll? habe da keine Ahnung von...soll ich den dann an die Lebensprognose schicken oder wie läuft das?

Widerrufstext
Den vorformulierten Widerrufstext kann man sich gegen eine geringe Unkostenerstattung bei der Verbraucherzentrale in Niedersachsen abholen.
Habe jetzt auch enen Brief von der Deutschen Inkassestelle bekommen und werde den zweiten vorformulierten Text an die Inkassestelle schicken.
Johina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2008 um 1:33

Nicht zahlen
Das ist nicht rechtens die dürfen das nicht schaut euch diesen beitrag an von BIZZ http://www.youtube.com/watch?v=WyEWGH2qzrk

ich habe seit 1 jahr nix bezahlt und was war???? nie wieder watt von denen gehört

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2008 um 1:46
In Antwort auf tilde_12701253

Interessanter Link!!
Hallo ihr Lieben!

Habe mich natürlich weiterhin mit dem Thema beschäftigt und einen interessanten Link gefunden, den ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte!

http://www.talkingermany.de/1202

Info: In dem Link gibt es keine Bindestriche ... also, wenn sich einer eingeschlichen hat: raus damit

Ich würde mich freuen, wenn noch mehr Betroffene von ihren Erfahrungen in dieser Sache berichten würden!!!

LG
Yura

Joa ich XD
http://www.youtube.com/watch?v=WyEWGH2qzrk Bizz reportage auch ganz interessant ach ja hatte vor einem jahr das vergnügen mit diesen leuten 3 mahnungen bekommen einemal 59 euro dann die dritte mahnung von 95 euro XD lol hab eine droh e-mail geschickt :

Meine Anwältin Frau sabine schwäbisch(die es garnicht gibt lol)
möchte gerne ihre aktuelle adresse haben da sie wieder einmal ihren standtort gewechselt haben und sie schriftlich nicht zu erreichen sind !
Hiermit weiss ich sie darauf hin das alle anwaltskosten auf sie übertragen werden , da ihr vergen nicht rechtens sondern auf betrug basiert.
Sollten sie diesem nicht nachkommen sehe ich mich gezwungen weitere rechtliche schritte einzuleiten wo bei sie die kosten tragen werden .
MFG und so weiter XD

daraufhin hab ich eine e-mail zurück bekommen fg :
Sehr geehrte frau....
Sie haben von uns eine rechnung erhalten ?
könnten wir ihre rechnungsnummer haben ? Denn in unserem verzeichniss stehen sie als kundin nicht drin.


wams und raus war ich aus dem schneider die , hoffen auf die dummheit von anderen und deren angst. das angebliche inkassobüro wo mit die versuchen zu drohn gibt es NICHT!!!!! die waren bis jezze noch bei keinem schuldner also keine panik KEIN GELD SCHICKEN auch wenn ihr zahlt wollen die mehr geld sehn!!!!Dann kommen neue mahnungen ! 1 jahr ist des her und ich habe von denen nie wieder was gehört ! Ach ja die firma wie ich gesehen habe läuft wieder über jemanden anderes als über den den ich hatte in diesem beitrag bei bizz, haben wieder nen neuen deppen gefunden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2008 um 10:44

Lebensprognose
Hallo,
das find ich krass,bei mir haben die auch sowas abgezogen.
Nur wollen die von mir Geld haben,obwohl ich noch gar keinen Lebensprognose Test erhalten habe.
Ich würde auch gerne wissen was ich tun soll.
Die wollen jetzt von mir 93 Euro haben statt 59 Euro.
Ich will das Geld nicht zahlen für eine Sache die ich erstens nicht mal erhalten haben, und die ich auch gar nicht will.......
Was kann ich tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2008 um 18:07

"Lebensprognose.de... sie geben nicht auf "
Das hier habe ich zu dem thema im Internet gefunden vieleicht hilft es dir ja.

http://www.verbraucherrechtliches.de/2006/12/20/fa-q-internet-vertragsfallen/

Also die versuchen dich nur eizuschüchtern bezahle garnicht und hol dir nen rechtsbeistand oder lass dich bei der verbraucherzentrale beraten. Ich habe gelesen das die noch nie ein gerichtliches mahnverfahren eingeleitet haben weil das was die tun illegal ist und das damit auch nicht tun können. (wär ja auch schön doof von denen dann würden die ihre machenschaften offenlegen). Auf jedenfall nicht bezahlen und nicht mürbe machen lassen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2008 um 18:12
In Antwort auf lumusi_11886379

"Lebensprognose.de... sie geben nicht auf "
Das hier habe ich zu dem thema im Internet gefunden vieleicht hilft es dir ja.

http://www.verbraucherrechtliches.de/2006/12/20/fa-q-internet-vertragsfallen/

Also die versuchen dich nur eizuschüchtern bezahle garnicht und hol dir nen rechtsbeistand oder lass dich bei der verbraucherzentrale beraten. Ich habe gelesen das die noch nie ein gerichtliches mahnverfahren eingeleitet haben weil das was die tun illegal ist und das damit auch nicht tun können. (wär ja auch schön doof von denen dann würden die ihre machenschaften offenlegen). Auf jedenfall nicht bezahlen und nicht mürbe machen lassen!!!

Musterbrief
Ich habe auch einen Musterbriefgefunden den man an die versenden kann. Leider hab ich den musterbrief nicht mehr gefunden den ich immernoch suche der ist mit paragrafen und so also der würde die aufjedenfall einschüchtern. ich suche aber noch weiter und werde ihn dann hier reinstellen. Aber ich denke fürs erste reicht der auch. Unten auf der seite steht der Musterbrief zum runterladen. Vergesst aber nicht eine Kopie zu machen von dem brief und den dann per einschreiben mit rückschein dort hin zu schicken.

http://www.verbraucherzentrale-berlin.de/vz/html/m-odules/xfsection/article.php?page=1&articleid=538

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2008 um 18:15
In Antwort auf lumusi_11886379

"Lebensprognose.de... sie geben nicht auf "
Das hier habe ich zu dem thema im Internet gefunden vieleicht hilft es dir ja.

http://www.verbraucherrechtliches.de/2006/12/20/fa-q-internet-vertragsfallen/

Also die versuchen dich nur eizuschüchtern bezahle garnicht und hol dir nen rechtsbeistand oder lass dich bei der verbraucherzentrale beraten. Ich habe gelesen das die noch nie ein gerichtliches mahnverfahren eingeleitet haben weil das was die tun illegal ist und das damit auch nicht tun können. (wär ja auch schön doof von denen dann würden die ihre machenschaften offenlegen). Auf jedenfall nicht bezahlen und nicht mürbe machen lassen!!!

Juhu habs gefunden!!!
Also den hier finde ich persönlich am besten.

Absender


Einschreiben mit Rückschein
Adresse des Anbieters

Ort, Datum

Unberechtigte Forderung

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich beziehe mich auf Ihr Schreiben vom .........................., in dem Sie einen Betrag von ............ Euro für die angebliche Inanspruchnahme einer Internet-Serviceleistung verlangen.

(Formulierungsvorschlag bei Verträgen mit Minderjährigen):
Der angeblich mit Ihnen abgeschlossene Vertrag wurde von meinem minderjährigen Sohn/ meiner minderjährigen Tochter abgeschlossen. Ich habe weder in einen Vertragsabschluss eingewilligt, noch genehmige ich einen Vertrag.

(Formulierungsvorschlag bei unberechtigten Zahlungsaufforderungen):
Nach meiner Überzeugung habe ich keinen Vertrag mit Ihnen abgeschlossen.
Sollten Sie anderer Meinung sein, so weisen Sie mir bitte nach, wann und wie es zu einer übereinstimmenden Willenserklärung kam, wie Sie mich gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zum Fernabsatz belehrt haben und mich u. a. gemäß 312e BGB, bzw. 1 der BGB-Info VO informiert haben.

Vorsorglich fechte ich den angeblich abgeschlossenen Vertrag wegen arglistiger Täuschung an. Daneben widerrufe ich den geschlossenen Vertrag nach den maßgeblichen Vorschriften über Fernabsatzverträge. Außerdem erkläre ich auch vorsorglich die Anfechtung wegen eines Irrtums über den Inhalt der abgegebenen Willenserklärungen.

Mit freundlichen Grüßen


(Unterschrift)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 20:21

Lebensprognose
Guten Tag,
ich habe das grad gelesen. Mein Sohn hat sich da auch angemldet und den Test gemacht. Als die dann Geld von Ihm wollten ist er zu seinem Anwalt gegangen. Diesen Vetrag ist nicht rechtskräftig. Die Gesetze für diese Art von Vertrag wurden nicht eingehalten. Damit ist er nichtig. Informiere diese Leute darüber. Und wenn sie nicht aufhören zu nerven informiere sie darüber das die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main gegen sie ermittelt. Aber auf keinen Fall zahlen. Nimm das nicht persönlich. Aber sie rechnen mit deiner Dummheit und das du zahlst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Welches Programm zum 10 Finger schreiben lernen? (AZERTY)
Von: edina_12657330
neu
28. Mai 2008 um 18:23
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen